10 Jahre webvariants

24.09.2018 / von Christian Metzeler / in Allgemein, Blog / Schlagwörter: , ,

webvariants feiert im Jahr 2018 sein 10-jähriges Bestehen. Seit unserer Gründung in 2008 haben wir eine erfolgreiche und auch wechselhafte Zeit hinter uns. In den ersten Jahren gelang uns ein kontinuierliches Wachstum von anfangs sechs Mitarbeitern zu rund 22. Dem folgte eine Phase der Konsolidierung und Verkleinerung und auch das Ausscheiden von zwei der drei Gründungsgesellschaftern hat die letzten drei Jahre geprägt. Und es ist nun schon zwei Jahren her, dass wir aus dem ehemals heiß- und dann nicht-mehr-so-geliebten Büro im Plättbolzen am Hassel in die Liebigstraße umgezogen. In all den Jahren haben wir viel gelernt, einige Fehler gemacht, anderes richtig gemacht und dabei auch neue Felder erkundet: Hardwarenahe Entwicklung für industrielle Geräte, Plattformen im B2B-Bereich, vielfältige Schnittstellen zu Drittanbietern, merkwürdige Technologien und Legacy-Code aus dem letzten Jahrtausend und so weiter.

Mit den Jahren und der Erfahrung sind auch unsere Kunden und Projekte gewachsen. Die vielen Website-Kleinprojekte der ersten Jahre, von denen wir Hunderte umgesetzt haben, gibt es heute kaum noch. Unser sechs Jahre lang gehegtes Sally-CMS haben wir wieder ad acta gelegt, weil der Markt sich schneller weiterentwickelt hat, als wir es konnten. Kleine Website-Projekte werden inzwischen weitgehend von gehosteten Baukastensystemen abgedeckt. Wir haben uns daher vor Jahren auf mittelgroße Websites von institutionellen und privatwirtschaftlichen Kunden mit individuellen Bedarfen auf Basis von TYPO3 (und WordPress), SaaS-Plattformen für Digitalisierung von Workflows mit symfony und Shops mit shopware konzentriert und sie stellen heute unser Hauptgeschäft dar. Das macht die Arbeit an diesen Projekten zum einen komplexer – und bisweilen auch nervenzerfetzend – aber dafür gibt es immer wieder Herausforderungen und man lernt ständig neues hinzu, weil die Branchen unterschiedlich sind. Größere Projekte hatten und haben wir in der Pharmabranche und dem Gesundheitssektor sowie im Bankenbereich und mehreren institutionellen Auftraggebern aus dem öffentlichen Sektor.

Man merkt auch: die einfachen Jahre auf dem Arbeitsmarkt sind vorbei. Während es uns in den ersten fünf Jahren sehr einfach gefallen ist, qualifiziertes Personal zu gewinnen, ist es in den letzten Jahren schwieriger geworden. Die zunehmende Konkurrenz um Mitarbeiter ist auch in Magdeburg angekommen, außerdem macht sich die Demographie in Form kleinerer Jahrgänge bemerkbar. Es war daher schon früh unser Anliegen, selbst auszubilden. Zum einen natürlich, um künftige Mitarbeiter heranzuziehen, aber auch, weil wir das duale System der Ausbildung in Deutschland für eine der wichtigsten Stärken unserer Wirtschaft halten. Und so sind wir inzwischen seit fast vier Jahren auch ein Ausbildungsunternehmen und haben die ersten beiden Azubis des Jahres 2014 als angestellte Entwickler übernommen. Und auch in 2018 nehmen wir wieder mindestens einen Azubi auf.

In all den Jahren war und ist unser wichtigstes Pfund eine Mitarbeiterschaft, die gerne bei uns arbeitet und ständig dazulernt. Was in der Automobilindustrie zehn Jahre ausmachen, sind bei uns vielleicht drei Jahre. Wir arbeiten heute ein bisschen anders als vor drei Jahren und vor drei Jahren ein bisschen anders als vor sechs Jahren. Und in drei Jahren werden wir uns wieder etwas verändert haben (müssen), um der raschen Entwicklung im Webgeschäft Schritt zu halten. Die Entwicklung der Digitalisierung in Deutschland und der Welt werden dabei auch in den nächsten Jahren genügend Aufgaben und Arbeit für uns bereithalten. Die Arbeit bleibt gewiss spannend.